Jugend-DM: Petz und Ruoff mit Gold

Bereits vor der offiziellen Eröffnung des Internationalen Deutschen Turnfests wurden die ersten Deutschen Meistertitel im Mehrkampf Gerätturnen weiblich vergeben. In der Max-Schmeling-Halle trugen zuerst die jüngsten Turnerinnen der AK 12 und AK 13 ihre Wettkämpfe aus. Danach folgten die Turnerinnen der AK 14 und AK 15. Für den Schwäbischen Turnerbund gab es gleich doppelt Grund zur Freude: Kim Ruoff (TB Neckarhausen) und Emily Petz (TSG Backnang) holten Gold.

Sieg für Julia Birck in der AK 12

Julia Birck vom TUS Chemnitz-Altendorf siegte dabei mit deutlichem Vorsprung vor Stella McLean vom TZ DSHS Köln und Maya Reichwald vom TV Vorst 1878. Dabei erzielte sie an allen vier Geräten die beste Punktzahl aller Teilnehmerinnen. Eine sauber geturnte Balkenübung mit dem D-Wert 4,9 stach aus ihrem sehr guten Gesamtergebnis noch einmal heraus und brachte am Ende 12,5 Punkte ein. Am Sprung erreichte sie mit einer besonders guten Ausführung 12,9 Punkte. Sie turnte am Stufenbarren mit dem D-Wer von 3,0 den höchsten aller Starterinnen. 11,85 Punkte am Boden rundeten das Gesamtergebnis von 48,05 Punkten ab. Stella McLean konnte ebenfalls besonders am Balken (12,0 Pkt.) und am Sprung (12,6 Pkt.) punkten und sicherte sich mit einem Mehrkampfergebnis von 45,85 Punkten den zweiten Platz. Bei einem D-Wert von 4,2 erhielt sie 11,35 Punkte am Boden und am Stufenbarren wurde sie mit 9,9 Zählern gewertet. Beim Kampf um Platz drei ging es dann besonders eng zu: Vier Turnerinnen lagen innerhalb von 5 Zehnteln. Maya Reichwald freute sich schließlich mit insgesamt 44,65 Punkten über die Bronzemedaille.

Knappe Entscheidung in der AK 13

Nur eineinhalb Stunden später ging es dann auch schon für die Turnerinnen der AK 13 los. Hier gewann Aiyu Zhu vom TZ DSHS Köln den Titel trotz zweier Abstiege vom Balken und vom Stufenbarren. Am Balken bekam sie dennoch mit 12,0 Punkten die höchste Wertung aller Teilnehmerinnen. Ihre Übungen an Stufenbarren und Boden wurden mit 10,75 bzw. 11,8 Punkten gewertet. Am Sprung erreichte sie mit 12,95 Punkten die beste Punktzahl. Insgesamt erreichte sie 47,5 Punkte. Nur 0,25 Punkte dahinter wurde Emma Malewski von der Hamburger Turnerschaft Deutsche Vizemeisterin. Sie zeigte ausgewogene Leistungen am Stufenbarren (10,8 Pkt.), Balken (11,25 Pkt.) und Sprung (12,25 Pkt.) und war die beste Turnerin am Boden mit 12,8 Punkten. Sophia Steuerer vom TSV Jetzendorf und Michelle Kunz vom Troisdorfer TV 1891 teilten sich den dritten Platz auf dem Siegerpodest. Sophia turnte eine geringere Schwierigkeit und konnte durch gute Ausführung vor allem am Boden mit 12,05 Punkten und am Sprung mit 12,0 Punkten überzeugen. Ein Abstieg am letzten Gerät, dem Stufenbarren, verhinderte für Michelle eine noch bessere Platzierung. Sie erreichte dennoch 11,15 Punkte, die zweitbeste Leistung des Feldes, ebenso wie am Sprung, wo sie 12,7 Punkte bekam.

Dominate Siegerin Emily Petz in der AK 14

In der AK 14 ging als souveräne Siegerin Emily Petz (TSG Backnang) hervor. An allen vier Geräten holte sie die Höchstwertung und dominierte damit die Konkurrenz. Mit 54,45 Punkten sicherte sie sich den Titel. Besonders beeindruckend waren ihre beiden Sprünge Salto vw. gestreckt mit ganzer Schraube und Yurchenko gestreckt mit ganzer Schraube. Aber auch am Boden zeigte die junge Turnerin mit einem Doppeltwist eine Höchstschwierigkeit. Auf Rang zwei rangierte Muriel Klumpp (Turnerbund Neckarhausen), die 47,8 Punkte erzielte. Der dritte Platz ging an Leonie Papke (TSV Jetzendorf). Sie musste am Balken bei der Serie freies Rad und anschließendem Spreizsalto das Gerät verlassen. Insgesamt erzielte sie 47,35 Punkte.

Kim Ruoff gewinnt die höchste Altersklasse

Mit 49,35 Punkten gewinnt Kim Ruoff  (TB Neckarhausen) die höchste Altersklasse. Mit der besten Wertung an Sprung und Boden legte sie den Grundstein für ihren Erfolg. Aber auch am Barren konnte sie mit Jägersalto und Paksalto überzeugen. Ähnlich gut präsentierte sich auch Lisa Schöniger (TuS ChemnitzAltendorf). Auch sie zeigte am Barren den Jäger- und Paksalto, einzig am Sprung fehlte ihr noch die Schwierigkeit. Wie Kim musste sie am Balken einen Absteiger in Kauf nehmen. Platz drei ging mit 46,75 Punkten an Lucienne Fragel (Dresdner SC 1898).  

weitere News

Timm holt Bronze in Paris

Michelle Timm (SC Berlin) hat beim Challenge Cup in Paris die Bronzemedaille am Sprung gewonnen und damit für den einzigen Podestplatz der deutschen...

Weiterlesen

WM-Team für Montreal steht fest

Nach der entscheidenden WM-Qualifikation am Samstag (09.09.2017) in der Stuttgarter SCHARRena haben die beiden Cheftrainer des Deutschen Turner-Bundes...

Weiterlesen

Spannung pur bei der WM-Quali in Stuttgart

Am 9. September 2017 wurde in der SCHARRena Stuttgart um die begehrten Tickets für die Turn-WM in Montreal geturnt. Vor 2200 Zuschauern entschieden...

Weiterlesen